file:current:title

„Zeit für Entdecker“: Blumenschau 2019

Im kommenden Jahr kann man Papenburg ganz neu entdecken: Ab Juni 2019 erstrahlt die Stadt in einem Blumenmeer, dass entlang des Hauptkanals und im Stadtpark zum Entdecken, Verweilen und Staunen einlädt. Die Gäste und Bürger können dann mehr als vier Monate ein ganz besonderes Papenburg unter dem Motto „Zeit für Entdecker“ erleben. Zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte, Festivals, Lesungen, Kleinkunst und vieles mehr ergänzen die blühende Mitte der Stadt und machen aus dem Sommer 2019 ein außergewöhnliches Erlebnis.

Dabei steht die gesamte Blumenschau im Zeichen der maritimen Historie Papenburgs. Entlang des Hauptkanals können die Besucher in die außergewöhnlichen, spannenden und vor allem wahren Seemannsgeschichten der Papenburger Kapitäne eintauchen. Ob eine Sturmfahrt vor Australien, eine besondere Fahrt nach Nordnorwegen oder ein Drama vor der brasilianischen Küste: Die Kapitänsgeschichten aus Papenburg haben sich auf der ganzen Welt abgespielt. In Szene gesetzt werden sie im kommenden Jahr entlang des Hauptkanals.

STARTSCHUSS AUF DEM STADTFEST: DER HAUPTKANAL

Der Start in das Abenteuer „Blumenschau 2019“ beginnt im kommenden Jahr mit dem traditionellen Stadtfest am Hauptkanal am 1. und 2. Juni. Das beliebte Fest steht dann ganz im Zeichen der „Zeit für Entdecker“ und wird um verschiedene florale Elemente erweitert. Im Anschluss beginnt der Aufbau für das große Blumenmeer am Hauptkanal – mit Seerosen im Wasser, Blumenbrücken und den mit Spannung erwarteten „Kapitänsinseln“, die die erstaunlichen Erlebnisse der Papenburger Seeleute präsentieren.

KONTINENTE DER BLUMEN“: DER STADTPARK

Höhepunkt der Blumenschau 2019 wird der Stadtpark sein, der vom 17. Juli bis zum 4. August besonders aufwendig umgestaltet wird: Es werden dort die  sieben Kontinente der Erde thematisch nachgebildet und rund 15 Themengärten mit unterschiedlichen Bepflanzungen sorgen für ein den entsprechenden Rahmen. Vor allem für Kinder und Jugendliche wird viel geboten, wie ein Abenteuerland zum Entdecken und Mitmachen, ein Beachvolleyball-Feld oder gar eine Eisbahn mitten im Sommer. Dazu gibt es auch viele Angebote und Seminare rund um die Gartengestaltung, Service-Angebote ausgewählter Gartenbaubetriebe und viele interessante Infos zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

WISSENSWERTES FÜR GROSSE UND KLEINE BESUCHE

Natürlich soll es dabei auch um die Themen Wetter, Klimazonen und Umwelteinflüsse gehen. Darum passt auch die Aufteilung des Stadtparks in die sieben Kontinente der Erde gut. Neben den passenden Bepflanzungen werden auch zahlreiche Informationen zur Geografie, Vegetation und zum Klima der entsprechenden Regionen im Stadtpark angeboten. Dabei ist es für die Blumenschau 2019 besonders wichtig, die kleinen Entdecker in den Mittelpunkt zu stellen. Mit unserem Bildungsangebot unter dem Titel Abenteuerland sollen Kinder und Jugendliche in über 100 Kursen Wissenswertes über die Themen Unsere Erde, Pflanzen, Umwelt und auch Technik lernen.

UNSERE ZIELGRUPPEN: FAMILIEN UND TOURISTEN

Die erste Kernzielgruppe dabei sind dabei vor allem die Besucher aus dem näheren Umland im Umkreis von bis zu 100 Kilometern sowie die zahlreichen Touristen, die Papenburg auch in anderen Bereichen anlockt. Ebenso wichtig sind für die Blumenschau 2019 aber auch die Bürger Papenburgs und der teilnehmenden Kommunen (bisher Dörpen, Rhede, Westoverledingen, Oldambt, Westerwolde, Veendam). Hierbei spielen gerade junge Familien mit Kindern eine wichtige Rolle. Die Organisatoren rechnen im Zeitraum vom 17.7. bis zum 4.8.2019 mit rund 50.000 Besuchern auf der zentralen Veranstaltungsfläche im Stadtpark – vor allem, weil die Blumenschau keinen Eintritt kosten wird.

Neben den Angeboten für die Bürger und Gäste unserer Stadt sind aber die Kooperationen mit Betrieben, Bildungseinrichtungen, Vereinen und Verbänden für die Blumenschau ein zentrales Standbein. Durch bereits vereinbarte Zusammenarbeiten sind bereits einige Sponsoren feste Bestandteile der Blumenschau. Natürlich soll die Veranstaltung auch ein Schaufenster der Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und  Vielfalt der Region sein.